3D Systems entscheidet sich für PTC-IoT-Plattform

3D Systems hat sich entschieden, die Thing-Worx-Plattform von PTC in ihre 3D-Drucker zu integrieren. Damit sollen zukünftig die intelligente Überwachung und Services sowie Wartung aus der Ferne möglich werden.

(Bild: 3D Systems)

3D Systems bietet ein umfassendes Lösungs- und Dienstleistungsportfolio im Bereich 3D-Drucker zur digitalen Konstruktion und Fertigung sowohl für Kunststoff- als auch für Metalldruck an. Damit die 3D-Produktion noch weiter in die Fertigung einbezogen werden kann, erweitert das Unternehmen im Rahmen einer fokussierten Planung sein Ökosystem an Software und Hardware, um die Anforderungen der Fertigungskunden an durchgängige Produktionsprozesse zu erfüllen. So plant 3D Systems, seine 3D-Drucker mithilfe der Thing-Worx-Plattform um Remote Services zu erweitern, um so die Verfügbarkeit und Produktivität der Drucker zu maximieren. Mithilfe der geplanten Lösungen sollen Kunden dann in der Lage sein, Echtzeit-Dashboards zu erstellen, mit denen sie ihre Drucker überwachen können. Diese bieten Einblicke in den Gebrauch des Druckers sowie den Materialstatus und damit Informationen, auf deren Basis die Kunden bei Bedarf schnell agieren können. Die Integration erlaubt darüber hinaus, dass 3D Systems Informationen über die Serviceanforderungen der Drucker erhält, sodass Ferndiagnosen und in bestimmten Fällen auch Fernwartungen möglich sind. Diese beschleunigten Reparaturprozesse sorgen für eine weitere Steigerung der Geräteproduktivität.

„Wir sind überzeugt, dass wir mit den Funktionalitäten der Thing-Worx-Technologie die Verfügbarkeitsanforderungen aus Produktionsumgebungen erfüllen können“, sagt Carol Zampell, Vice President, Software bei 3D Systems. „Durch die bessere Ressourcennutzung, das bessere Geschäftsverständnis und den Produktivitätszuwachs erzielen unsere Kunden klare Wettbewerbsvorteile.“

3D Systems hatte bereits die Integration des 3D Sprint SDKs mit der Creo Konstruktionssoftware von PTC angekündigt. Damit stehen die nahtlose CAD-bis-Druck-Funktionalität sowie alle notwendigen Druckmanagement-Werkzeuge zur Verfügung.

„PTC und 3D Systems blicken auf eine lange Zusammenarbeit zurück und wir sind begeistert, diese innovative Arbeit auszubauen, indem wir die Drucker zu intelligenten, vernetzten Produkten werden lassen“, sagt Mike Campbell, Executive Vice President, Thing Worx Platform bei PTC. „Wir teilen ihre Vision über Wert und Möglichkeiten des 3D-Drucks für die Branche und sehen, dass der Leistungsumfang von IoT dies noch weiter vorantreibt.“

 

Weitere Informationen

·         Additive Fertigung

·         CAD-Software Blog: PTC Creo und 3D-Druck im Alltag