PTC: Drei neue Partner im IIoT-Ökosystem

Mit der B+I Automation AG aus der Schweiz sowie den deutschen Unternehmen Inray Industriesoftware GmbH und der ISAP AG erweitert PTC das Partner-Ökosystem im Raum EMEA um drei hochspezialisierte IoT-Partner. Die neuen „Channel Advantage“-Partner sind als Reseller zum Verkauf von Lizenzen und Dienstleistungen für die PTC-IoT-Plattform "ThingWorx" berechtigt.

„Aufgrund der starken IoT-Entwicklung in Zentraleuropa und der Region DACH forcieren wir gezielt den massiven Ausbau des Partnergeschäfts und freuen uns, derartig hochkarätige Spezialisten für das industrielle Segment als Partner für Industrie 4.0 und ,ThingWorx' gewonnen zu haben“, sagt Georges Millet, Vice President EMEA Channel Sales bei PTC.

B+I Automation ist ein führender Anbieter von Lösungen im Bereich Automation und Digitalisierung aus Balsthal in der Schweiz. Das Unternehmen sorgt mit seinen kundenspezifischen Lösungen für die Optimierung und Automation von Produktionsprozessen. Bei Entwicklung und Betrieb der IoT-Lösungen für die Fertigung kommen als Kernkomponenten die IoT-Plattform "ThingWorx", der "KEPServerEX", eine  leistungsfähige Konnektivitätsplattformen für industrielle Automationsdaten, sowie das verteilte Betriebssystem GE Predix des PTC-Partners GE Digital zum Einsatz.

Inray Industriesoftware aus Schenefeld ist seit über 20 Jahren am Markt für MES/Scada, LIMS und MDE/BDE-Systeme etabliert. Auf Basis eigener Softwareprodukte projektiert das Unternehmen kundenspezifische Anwendung nach Maß und setzt diese durchgängig von der SPS bis zum archivierten Bericht um. Beratung, Planung, Umsetzung und Schulung gehören zu den Kerndienstleistungen des Unternehmens. Zur effizienten Realisierung und Inbetriebnahme von IoT-Lösungen für die Fertigungsautomatisierung setzt man auf "ThingWorx" und den "KEPServerEX".

Für ISAP aus Herne ist der Produktentstehungsprozess der kritische Erfolgsfaktor, dessen Optimierung seit 25 Jahren zu den Kernaufgaben des Unternehmens gehört. ISAP unterstützt mittelständische Fertigungsunternehmen dabei, ihre Produkte digital zu gestalten und somit die Voraussetzungen für Innovationen, Wettbewerbsfähigkeit und eine individuelle Industrie-4.0-Strategie zu schaffen. Mit dem "ThingWorx Studio" für erweiterte Realität (AR) will man 3D-Daten für die codierungsfreie und effiziente Realisierung von AR-Modellen und Erfahrungen in der Produktentwicklung nutzen.

Den Ausbau seiner Partnerlandschaft will PTC weiter fortgesetzt. Unter www.ptc-de.com/partner finden interessierte Unternehmen einen Überblick, welches Potenzial ihnen die Zusammenarbeit mit PTC in den Bereichen Smart Connected Operations SCO, Smart Connected Engineering SCE sowie Smart Connected Products SCP bietet.