Aus der Praxis: Mit Designwerkzeugen in der Cloud Kosten sparen

Die Maritime Offshore Group (MOG) ist spezialisiert auf die Entwicklung innovativer Offshore-Fundamente für Windenergieanlagen. Um die Konstruktion dieser Anlagen schneller und kosteneffizienter zu gestalten, setzt sie auf Softwarelösungen von Dassault Systèmes. Dabei kommen die 3D-Experience-Plattform in der Cloud und die Applikationen Catia für die Konstruktion sowie Enovia für das Datenmanagement zum Einsatz.

(Bild: Dassault Systèmes)

Erneuerbare Energiequellen einschließlich Offshore-Windparks werden mehr und mehr nachgefragt. Dabei erfordern die Offshore-Fundamente stabile Konstruktionen, die den unvorhersehbaren und schwierigen Bedingungen des Meeres sowie Wind und Wetter standhalten müssen. Spezialist für die Konzeption und Entwicklung von innovativen Lösungen für die Offshore-Windindustrie ist die Maritime Offshore Group. Ihre Kernkompetenz liegt in der nachhaltigen Optimierung von Stahlkonstruktionen nach dem Prinzip „Design to Cost” (DTC). Zu ihren Produkten zählen unter anderem das Hexabase- sowie das Texabase-Offshore-Fundament. Beleg für die Innovationskraft des Unternehmens sind die mehr als 24 internationalen Patente, die seit der Firmengründung im Jahr 2011 eingereicht wurden. Sie helfen, die Fertigungseffi­zienz, Installation und Langlebigkeit von Offshore-Strukturen zu verbessern, beispielsweise bei Hexabase.