Materialise und PTC: Einfachere Einbindung von 3D-Druck in Fertigungsprozesse

Materialise NV, weltweit tätiger Anbieter im Bereich 3D-Druck, und PTC verbessern gemeinsam die 3D-Druckfähigkeiten der Creo Suite, der CAD-Software von PTC. Durch die Kooperation soll insgesamt der Zugang zu 3D-Druck verbessert und für Hersteller die Integration der Technologie in ihre Fertigungsprozesse erleichtert werden. Damit wollen die beiden Firmen einen weiteren Schritt zur Verbreitung von 3D-Druck in der Fertigungsindustrie gehen.

Entwickler in der Additiven Fertigung (Bild: Materialise)

Die Lösung, die auf der Build-Processor-Technologie von Materialise basiert, soll Herstellern eine nahtlose Verbindung zwischen der PTC-Software und 3D-Druckern bieten, die mit einem Materialise-Build-Processor ausgestattet sind. Ebenso soll sie den 3D-Metalldruck unterstützen und die Technologie von Materialise zur Support-Erzeugung umfassen. Die Technologie gibt Konstrukteuren mehr Kontrolle über die Gestaltung und Erstellung von Metallstützstrukturen.
  
Aus Sicht beider Unternehmen etabliert sich der 3D-Druck als wichtige ergänzende Fertigungstechnologie. "Insbesondere mit den jüngsten Fortschritten im 3D-Metalldruck wird die Additive Fertigung verstärkt eingesetzt, um spezifische Herausforderungen bei der Produktion zu bewältigen und individualisierte, komplexe Endprodukte zu realisieren. Da die Industrie immer wieder neue Anwendungsbereiche für 3D-Druck erschließt, wächst die Notwendigkeit, fortschrittliche 3D-Drucktechnologie in Product-Lifecycle-Management-Software-Systeme zu integrieren", heißt es vonseiten Materialise.

"Da der 3D-Druck zu einem immer wichtigeren Bestandteil des Fertigungsinstrumentariums wird, arbeiten wir mit Materialise zusammen, um eine solide Unterstützung für die Technologie in Creo zu schaffen", erläutert Brian Thompson, Senior Vice President und General Manager, CAD-Segment bei PTC. "Zusammen mit Materialise werden wir die Lücke zwischen CAD-Konstruktionssoftware und den 3D-Druckern schließen."

“Unsere Zusammenarbeit mit PTC wird die 3D-Druckfähigkeiten der CAD-Software von PTC verbessern und es Herstellern leichter machen, den 3D-Druck in ihre Abläufe zu integrieren“, so Stefaan Motte, Vice President and General Manager, Materialise Software. “Die Partnerschaft mit PTC wird es leichter machen, auf 3D-Druck zuzugreifen, und Ingenieuren und Konstrukteuren helfen, hinsichtlich der schnellen Gestaltung und Entwicklung von Produkten eher an additive als an traditionelle Fertigung zu denken."

 

www.materialise.com