Siemens: Das Digital Enterprise in der Umsetzung

Auf einer Vorpressekonferenz zur Hannover Messe gab Siemens die Schwerpunkte und Highlights seines Messeauftritts bekannt. Unter dem Motto „Digital Enterprise – Implement now“ stehen branchenspezifische Umsetzungsbeispiele im Fokus. Anhand dieser sollen die Wettbewerbsvorteile durch die Verschmelzung von virtueller und realer Welt deutlich werden. Und natürlich auch mit dabei: das cloudbasierte, offene IoT-Betriebssystem Mindsphere-Version, das in der aktuellen Version 3.0 auf Amazon Web Services (AWS) aufsetzt.

 

 

Auf der Hannover Messe 2018 zeigt Siemens anhand verschiedener Beispiele, wie Anwender und Verbraucher mit der Implementierung von Digital-Enterprise-Lösungen das Potenzial von Industrie 4.0 nutzen können (Bild: www.siemens.com/presse)

Auf der Hannover Messe 2018 zeigt Siemens anhand verchiedener Beispiele, wie Anwender und Verbraucher mit der Implementierung von Digital-Enterprise-Lösungen das Potenzial von Industrie 4.0 nutzen können. Der Fokus des 3.500 m2 großen Messestands in Halle 9 liegt dabei auf der branchenspezifischen Umsetzung der Digital-Enterprise-Lösungen über den gesamten Lebenszyklus. Beispiele aus den Branchen Aerospace, Automotive, Food & Beverage, Electronics und Maschinenbau sowie Chemie, Fiber und Öl & Gas veranschaulichen, wie Unternehmen jeder Größe und Branche mit individuellen Digitalisierungslösungen ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern können – durch höhere Flexibilität, Effizienz, Qualität und kürzere Markteinführungszeiten. In der 700 m2 großen Mindsphere-Lounge werden die Version 3, konkrete Use Cases und Referenzen von Siemens und Partnern wie OEM sowie die neue weltweite Nutzerorganisation Mindsphere World präsentiert. Zudem zeigt Siemens, wie industrialisierte Produktion im Bereich der additiven Fertigung heute schon möglich ist sowie Sidrive IQ, die neue digitale Plattform für die Auswertung von Antriebsdaten auf Basis von Mindsphere. Für die Energieversorgung stellt Siemens ganzheitliche Lösungen für Industrieunternehmen und Infrastrukturprojekte aus. Intelligentes Energiemanagement mithilfe von Mindapps ist dabei ein Fokus.

Siemens will auf der Messe einen Eindruck davon vermitteln, wie Unternehmen schon heute ihre Wettbewerbsfähigkeit durch Digitalisierung steigern – mit Lösungen für den digitalen Zwilling über die gesamte Wertschöpfungskette, dem offenen cloudbasierten IoT-Betriebssystem Mindsphere und dem Automatisierungsportfolio. In nahezu allen Branchen stehen die Integration und Digitalisierung der Wertschöpfungskette für nachhaltige Wettbewerbsvorteile durch mehr Flexibilität, Effizienz und Qualität. Dies erlaubt neue Möglichkeiten der Wertschöpfung, innovative Geschäftsmodelle und zukunftsweisende Formen der Kooperation.

Auf der Messe wird die Mindsphere Version 3.0 gezeigt, die auf Amazon Web Services (AWS) verfügbar ist. Die Version 3.0 bietet eine leistungsfähigere Entwicklungsumgebung mit offener Programmier-Schnittstelle (API/Application Programming Interface) sowie zusätzliche Analysefunktionen und eine erweiterte Konnektivität. Auch wird sich die neue weltweite Nutzerorganisation Mindsphere World mit 18 Gründungsmitgliedern präsentieren. Ziel des Vereins ist es, das Ökosystem rund um Mindsphere weltweit auszubauen.