HMS mit Rekordumsatz in 2017

Im Vergleich zum Vorjahr hat HMS Industrial Networks 2017 ein Umsatzplus von 24 % erwirtschaftet, in absoluten Zahlen: 119 Mio. €. Einen wesentlichen Anteil daran hatte die für Kontinentaleuropa verantwortliche Niederlassung HMS Industrial Networks GmbH mit Sitz in Karlsruhe.

 

 

Die Zentrale von HMS Industrial Networks in Schweden (Bild: HMS)

 

Mit 61 % wurde der Großteil des Umsatzes in der EMEA-Region erwirtschaftet, 21 % entfallen auf den nord- und südamerikanischen Markt und 17 % auf Asien. Dieses Ergebnis freut insbesondere Thilo Döring, den Geschäftsführer der deutschen Niederlassung und Leiter der kontinentaleuropäischen Vertriebs- und Marketingorganisation: „Wir sind für den Vertrieb der HMS-Produkte in Kontinentaleuropa verantwortlich und verfolgen eine Vertriebsstrategie, die auf mehreren Säulen basiert. Einerseits haben wir einen gut funktionierenden Direktvertrieb, andererseits arbeiten wir mit Distributoren und Kataloghändlern zusammen. Das sehr gute Umsatzergebnis für Europa zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“