Predictive Maintenance bei Trumpf

Der digitale Wandel wird greifbar: Immer mehr Beispiele aus der Praxis zeigen die Möglichkeiten und den konkreten Nutzen auf. Das belegte auch der 3. VDMA-Kongress Predictive Maintenance. Hier veranschaulichte beispielsweise Trumpf, wie das Thema Digitalisierung sowohl im eigenen Unternehmen als auch mit Bezug auf Kundenprojekte angegangen wurde. Transparenz über die Prozesse, Produktivitätssteigerungen und optimierte Serviceeinsätze auf beiden Seiten sind einige Ergebnisse.

Trumpf-Mitarbeiter steuern per Tablet Werkzeugmaschinen (Bild: Martin Stollberg/ Trumpf GmbH & Co. KG)

Fazit

Mit Blick auf die Firmengeschichte stellt die digitale Transformation für Trumpf den vierten wesentlichen Innovationstreiber dar.  Durch deren Umsetzung sowohl in Richtung der eigenen internen Prozesse und Strukturen als auch mit Fokus auf das Lösungs- und Dienstleistungsangebot für die Kunden konnten bereits viele Optimierungspotenziale auf beiden Seiten gehoben werden. Der Weg in Richtung disruptiver Geschäftsmodelle wurde damit erfolgreich eingeschlagen, ist aber noch lange nicht am Ende. Mit Spannung werden wir mitverfolgen, wie das Unternehmen seinen Innovationskurs weiter beschreitet.

www.trumpf.de