Itelligence und Harting: Technologie- und Entwicklungskooperation

Itelligence und Harting haben ihre Technologie- und Entwicklungskooperation auf dem IT-Kongress, Itelligence World, in Bielefeld bekannt gegeben. Danach werden beide Unternehmen auf Basis des Edge-Computers Mica (Modular Industry Computing Architecture) eine integrierte RFID-Tracking- und Wiegelösung zur Erfassung von Behältern in der Produktion entwickeln. Das SAP-Beratungshaus Itelligence implementiert dazu seine "it.x-connect"-Lösung auf dem Edge-Computer, während diese mittels RFID erfasste Daten aus Ortungen und Wiegeprozessen in SAP-Prozesse überführt.

 

 

Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrags auf der Itelligence World durch Philip Harting, Vorstandsvorsitzender der Harting-Technologiegruppe, und Norbert Rotter (rechts), Vorstandsvorsitzender der Itelligence AG (Bild: Harting)

 

„Wir nutzen die Digitalisierung, um einen Mehrwert für den Kunden zu schaffen, und setzen dabei auch auf intelligente Partnerschaften, zum Beispiel mit der Itelligence AG“, sagt Philip Harting, Vorstandsvorsitzender der familiengeführten Harting-Unternehmensgruppe.

„Wir freuen uns über diese enge Kooperation mit Harting als einem anerkannten Technologiepartner für Digitalisierungslösungen im Industrial-IoT-Umfeld. Bei unserem gemeinsamen Ansatz bieten wir eine integrierte Lösung für klassische vernetzte Industrie-4.0- und IoT-Szenarien“, betont Norbert Rotter, Vorstandsvorsitzender der Itelligence AG. „Unser Pilotprojekt für den Süßwarenhersteller Cavendish & Harvey soll nicht nur für eine bessere Transparenz in der Produktion, sondern auch für ein besseres Controlling der Herstellkosten sorgen.“