DMG Mori: Digitales Produktionswerk mit Modellcharakter

Mit umfassenden Investitionen und weitreichenden Digitalisierungsmaßnahmen hat DMG MORI das traditionsreiche Famot im polnischen Pleszew zu einer der größten und modernsten Fertigungsstätten innerhalb des Konzerns gemacht.

 

 

Mit umfassenden Investitionen und weitreichenden Digitalisierungsmaßnahmen hat DMG Mori das traditionsreiche Produktionswerk Famot ausgebaut

 

1877 gegründet, ist die Famot Pleszew Sp. z o. o. mit ihren rund 700 Mitarbeitern einer der traditionsreichsten Standorte von DMG Mori. Mit Investitionen von insgesamt 60 Mio € hat DMG Mori das Werk – eins der größten im Konzern – auf einer Gesamtfläche von 50.000?m² erweitert. Davon 21.000 m² Produktions- und Montagefläche, sowie die Fertigungstechnologien kontinuierlich modernisiert und digitalisiert, um steigende Kapazitäten und die Weiterentwicklung des eigenen Universalmaschinenportfolios zu fördern. Jüngstes Beispiel ist die CLX 450 mit einer vergrößerten Drehlänge von 800 mm. Das erste Werk von DMG Mori agiert über alle Wertschöpfungsebenen hinweg – durchgängig digital. Mit modularen Produkten und Services von Istos, DMG Mori Software Solutions und Werkbliq hat dieses Zukunftsprojekt Modellcharakter. Die umfassenden Neuerungen in Famot werden dem Fachpublikum beim Grand Opening am 8. Oktober 2018 vorgestellt.