Offene und flexible Prüfstandsautomatisierung

Die Augsburger Renk Test System GmbH (RTS) entwickelte einen Prüfstand für das weltweit leistungsstärkste Luftfahrtgetriebe des neuen Ultrafan-Triebwerks von Rolls-Royce für Verkehrsflugzeuge. Ergebnis ist eine beeindruckende Anlage mit der hohen Verspannleistung von 97,6 MW, bei der PC-based Control mit Twincat 3 als Echtzeitplattform der Prüfstandsoftware die Grundlage für eine effiziente Getriebeprüfung und -entwicklung bildet.

(Bild: Steffen Weigelt/Rolls Royce)

Multicore-Fähigkeit von Hard- und Software

Als Rechnerhardware setzt RTS bei Rolls-Royce drei 19-Zoll-Einschub-IPC C5102 von Beckhoff ein. Einer davon dient als eigentlicher Steuerungsrechner mit Twincat 3 und der RDDS.NG-Echtzeit. Der zweite IPC fungiert als abgesetzter Client-PC und der dritte als Datenbank-PC zur Speicherung der kompletten Konfiguration. „Wir setzen hier drei baugleiche IPC ein, um bei Bedarf einen Rechner möglichst einfach austauschen zu können.“, so M. Ruisinger. „Der C5102 nutzt eine Intel-Core-i7-CPU mit vier Prozessorkernen, da die komplexe Applikation eine enorme Rechenleistung erfordert. Hier profitieren wir sehr von der optimalen Multicore-Unterstützung zum einen der Beck­hoff-IPC und zum anderen durch Twincat 3. So laufen die Tasks für die SPS-Funktionalität, das Simulink-Reglermodell und die RDDS.NG-Applikation auf separaten Prozessorkernen ab, was die Systemleistung deutlich steigert.“

www.beckhoff.de/twincat3

SPS IPC Drives 2018: Halle 7, Stand 406


www.renk-testsystem.eu


Autor: Stefan Ziegler, Redaktionsleitung Presse bei Beckhoff Automation.