Moxa und Trend Micro unterzeichnen Letter of Intent für Joint Venture

Moxa Inc. und Trend Micro Inc. geben bekannt, dass sie eine Absichtserklärung bezüglich der Gründung eines Joint-Venture-Unternehmens unterzeichnet haben. Das neue Unternehmen "TXOne Networks" soll sich auf die Sicherheitsanforderungen in den IIoT-Umgebungen, einschließlich Smart Manufacturing, Smart City, Smart Energy und weiteren Branchen fokussieren.

(Bild: fotolia_bluebay2014)

Traditionell existierten Informationstechnologie (IT) und Betriebstechnologie (OT) in den Industrieumgebungen von Unternehmen bisher als isolierte und unabhängige Netzwerke, mit unterschiedlichen Teams, Zielen und Anforderungen. In den Unternehmen gibt es große Mengen von Maschinen und Geräten, die ursprünglich nicht für den Anschluss an das Unternehmensnetzwerk ausgelegt wurden. Das bedeutet, dass sie oftmals nicht einfach für Sicherheitsmaßnahmen aktualisiert oder mit einem Patch versehen werden können. In den Unternehmen herrscht betriebskritischer Bedarf an Absicherungslösungen für diese Geräte, die klare Verantwortung für sie muss identifiziert werden, und ein ganzheitlicher Überblick über die ausgeweitete Angriffsfläche ist notwendig.

Trend Micro, Mehrheitseigner von "TXOne Networks", hat bereits früh die potenziellen Herausforderungen für IIoT-Stakeholder identifiziert und an einer Vielzahl von Fronten gearbeitet, um das gesamte Ökosystem vom Rechenzentrum bis zum Gerät abzusichern. Moxa Inc bringt mehr als 30 Jahre Erfahrung im Bereich Industrienetze sowie Protokollexpertise mit. Das Joint-Venture bündelt diese Stärken und antwortet auf den steigenden Sicherheitsbedarf der Industrie, wie den von smarten Fabriken, die eine einheitliche Lösung für die tiefergehende Sichtbarkeit von Geräten und Protokollen benötigen. Solche komplexen Umgebungen bestehen aus verschiedenen Netzwerkschichten, die in und zwischen IT und OT sitzen und Absicherung erfordern. Die Verantwortung für die Sicherheit dieser Maschinen ist traditionsgemäß unklar.

„Ich bin hoch erfreut über dieses Unterfangen und darüber, wie Trend Micro vielfältige fokussierte Wachstumsschritte macht, die es unserem Team ermöglichen, sich weiterhin auf unsere Kernkompetenzen zu konzentrieren, während wir neuen Raum für verbesserten Kundenservice schaffen und in neue Märkte vordringen“, so Eva Chen, Chief Executive Officer von Trend Micro.

"TXOne" soll Security-Gateways, Endpoint-Agents sowie Lösungen für die Netzwerksegmentierung anbieten, um Betriebstechnologie und -ausstattung abzusichern und sichtbar zu machen. Im Gegensatz zu anderen Lösungen, die sich ausschließlich darauf fokussieren, Vermögenswerte via Detektion direkt an der IT-Schicht zu schützen, liegt die Expertise des Joint-Ventures direkt an der OT-Schicht. Ziel ist es, proaktive, zeitgemäße und einfach zu installierende Lösungen anzubieten, um die Welt der industriellen Steuerungssysteme (Industrial Control Systems, ICS) abzusichern.

Zusätzlich zu den Investitionen in geistiges Kapital, Geldmittel und einen speziellen Personalstand bringt jedes Unternehmen ergänzende Expertise in der Distribution mit ein. Trend Micro bringt seine Stärke als IT-Channel-Partner, Moxa seine Stärke als OT-Channel-Partner mit ein. Gemeinsam untermauern diese Stärken das Geschäftsmodell und die geografischen Zielgebiete. "TXOne" wird von Dr. Terence Liu, Trend Micro Vice President und früherer CEO von Broadweb, geleitet werden. Zusätzlich zu seiner Erfahrung in der Produkt- und Teamentwicklung bringt er knapp 20 Jahre Expertise im Bereich der Sicherheitsprodukte mit in sein neues Team ein.

„Mit diesem Joint Venture werden Moxa und Trend Micro TXOne Networks als in der Branche global führendes Unternehmen positionieren, um effektive IIoT-Sicherheitslösungen zu schaffen, die IIoT-Anwendungen und kritische Infrastrukturen gleichermaßen absichern“, so Andy Cheng Strategic Business Unit President bei Moxa Inc. „Diese Partnerschaft freut uns überaus, und Kunden in der industriellen Automation werden künftig weltweit in der Lage sein, die Vorteile aus einer ganzheitlichen OT-/IT-Sicherheitslösung zu ziehen, um ihre Vermögenswerte zu schützen und Betriebsrisiken zu reduzieren.“

Die gemeinsamen Lösungen sollen es außerdem OT-Kunden ermöglichen, ihre Netzwerkinfrastrukturen zu optimieren, um die Chancen des IIoT besser nutzen zu können. Es werden außerdem professionelle Dienstleistungen, wie die Bewertung der Sicherheitsrisiken, die Reaktion auf Sicherheitsverletzungen und der Zugriff auf die Threat Intelligence von Trend Micro Research und seiner Zero Day Initiative (ZDI) angeboten.

„In einer Welt, in der Angriffe immer hartnäckiger und ausgefeilter werden, während Unternehmen sich mit einem Mangel an Fachkräften und Alarmmüdigkeit abmühen, schließen sich diese beide Gruppen zusammen, um Unternehmen rund um den Globus erfolgreich abzusichern“, so Dr. Terence Liu, General Manager, TXOne Networks. „Ich freue mich sehr auf die Chancen und Herausforderungen, die diesem Team in den kommenden Monaten und Jahren bevorstehen.“

www.moxa.com

SPS IPC Drives: Halle 9, Stand 231