Basler und Congatec vereinbaren Technologiepartnerschaft

Congatec und Basler haben eine Technologiepartnerschaft geschlossen, deren Ziel es ist, Kunden perfekt aufeinander abgestimmte "x86"- und ARM-Komponenten für Embedded-Vision-Applikationen anzubieten.

Gerrit Fischer, Leiter Product Market Management Embedded Vision bei Basler, und Jason Carlson, CEO von Congatec, vereinbaren Technologiepartnerschaft (v.l.) (Bild: Congatec)

Durch die Zusammenarbeit des Embedded-Spezialisten und des Industriekameraherstellers sollen Kunden von einer vereinfachten Handhabung und beschleunigtem Design-in der Komponenten sowie optimierten Service- und Supportbedingungen profitieren. Im Betrieb bieten zudem die funktionsvalidierten Smart Vision Building Blocks durch eine erhöhte Zuverlässigkeit und Langzeitverfügbarkeit Vorteile.

"Diese Technologiepartnerschaft wird den Embedded-Vision-Markt neu definieren", ist Jason Carlson, CEO von Congatec, überzeugt. "Mit Basler und Congatec arbeiten ab sofort zwei deutsche Unternehmen zusammen, die dank ähnlicher Philosophie und Vision Mehrwert schaffen können. Wir sind Technologietreiber und Standardisierer in unserem jeweiligen Fachgebiet. Die Kombination unserer Expertise in industrieller Vision- und Embedded-Computer-Technologie kann Kunden ganz neue Möglichkeiten eröffnen."

"In den nächsten Jahren werden mehr und mehr Embedded-Vision-Lösungen auf dem Markt erscheinen. Es werden kleinere, leichtere und höher integrierte Designs auf Embedded Computing Level sein. Sie ermöglichen es, bislang stationär betriebene Vision-Anwendungen mobil oder tragbar zu machen. Embedded Vision wird zudem helfen, bestehende Vision-Systeme preisgünstiger umzusetzen und zusätzlich neue Anwendungsfelder zu erschließen, die heute noch ganz ohne Kameratechnik auskommen müssen. Deshalb kooperieren wir eng mit den führenden Embedded-Computer-Herstellern", erklärt Alex Temme, General Manager Module Business bei Basler.

"Aufgrund der zunehmenden Nachfrage nach Kameratechnologie auf Boardlevel-Niveau zum Verbau in und an Geräten, Maschinen und Anlagen aller Art ist es erforderlich, dass die Treiberpakete von Basler für die Sensorsteuerung und Bildaufnahme perfekt mit unseren Embedded Boards und Modulen harmonieren. Im Rahmen unser Technologiepartnerschaft mit Basler stellen wir das ab sofort sicher", erklärt Christian Eder, Director Marketing bei Congatec.

"Perfekt aufeinander abgestimmte und dadurch einfach zu integrierende Komponenten sprechen für eine hohe Qualität der Entwicklung ‚Made in Germany'. Ich freue mich deshalb sehr, dass wir die bereits seit Jahren bestehende gute Geschäftsbeziehung zu einer technologischen Partnerschaft ausbauen können, denn die Industrie braucht idealerweise eine Embedded-Bild-Intelligenz aus einem Guss", sagt Gerrit Fischer, Leiter Product Market Management Embedded Vision bei Basler.

Erste Ergebnisse dieser neuen Partnerschaft zeigte Congatec auf der Electronica. Die smarte Embedded-Bilderkennungsplattform für Gesichtserkennung basiert auf Baslers "dart Kamera Modul" mit USB 3.0 und Conga-PA5-Pico-ITX-Boards mit Intel-Atom-, Celeron- und Pentium-Prozessoren der fünften Generation. Weitere Kits auf Basis von Congatec-Boards und Basler-Modulen mit Mipi-CSI, GigE Vision oder anderen relevanten Interfaces sollen folgen. Die Pylon Camera Software Suite will Congatec zudem als Standardsoftware in passende Kits integrieren.

www.congatec.de

www.baslerweb.com