Innovationsgenerator auf Hochtouren

Auf der SPS IPC Drives gibt es vom Automatisierungsunternehmen ­Beckhoff wieder ein Feuerwerk an Innovationen, die vom Motion-Bereich über die Steuerungstechnik bis zu Ethercat reichen. openautomation hat sich im traditionellen Jahresgespräch im Vorfeld der Messe bei Geschäftsführer Hans Beckhoff über die Neuheiten informiert.

Hans Beckhoff ist Geschäftsführender Inhaber der Beckhoff Automation GmbH & Co. KG in Verl (Bild: Beckhoff)

Schwebende Planarmover – der „fliegende Teppich“ wird Wirklichkeit!

Mit dem linearen Transportsystem XTS (eXtended Transport System) bietet Beckhoff eine Antriebslösung, die es in dieser Form zuvor nicht gegeben hat – weil sie die Vorzüge zweier bekannter Antriebs­prinzipien in einem System kombiniert. In eine ähnliche Richtung zielt nun die nächste Innova­tion: „Als absoluten Messehit stellen wir den schwebenden Planarmotor – unseren ‚fliegenden Teppich‘ vor“, berichtet H. Beckhoff: „Hierbei handelt es sich um einen zweidimensionalen Linearmotor, der schweben kann – sozusagen ein ‚fliegender Teppich‘.“ Diese mechatronische Lösung nutzt ebenfalls – wie auch XTS – Mover, die aber schweben. Diese 12 cm × 12 cm × 1,5 cm großen „Kacheln“ gleiten knapp über Aluplatten und werden mittels der in ihnen integrierten Dauermagneten auf Abstand gehalten. Wandermagnetfelder, die in Planarmodulen erzeugt werden, sorgen für eine ­exakte und hochdynamische Posi­tionierung der Mover. „Ein Mover wird bis zu 1,5 kg transportieren. Es lassen sich aber zum Beispiel vier Mover miteinander verbinden, sodass sich das zu transportierende Gewicht erhöhen kann“, erläutert der Unternehmenslenker.

 

Als absoluten Messehit stellt Beckhoff den schwebenden Planarmotor vor (Bild: Beckhoff)

Die Planarmodule sind 24 cm × 24 cm große Kacheln, die wie bei den bekannten Keramikkacheln in einem Verbund verlegt und montiert werden können. In ihnen ist die gesamte Elektronik integriert, inklusive der Messtechnik und der Ethercat-Kommunikation. „Für die Installation werden nur eine Stromversorgung und der Ethercat-­Anschluss benötigt“, erläutert H. Beckhoff. Die Montage geht sehr schnell und einfach. „Rollen müssen nicht platziert werden“, schließt er an. „Eine Wartung aufgrund von Abrieb entfällt.“

Die Möglichkeiten sind enorm: „Mehrere Mover können im Verbund als Formation fahren. Wenn gewünscht, überholen sie sich aber auch gegenseitig“, fährt er fort. Die Geschwindigkeiten erreichen beachtliche 4?m/s – bei sehr hohen Beschleunigungen. Gesteuert wird die Lösung – wie gewohnt bei Beckhoff – von Twincat. „Hinter den vielfältigen Möglichkeiten steckt eine hochkomplexe Mathematik“, betont H. Beckhoff.

„Damit sind zahlreiche Applikationen umsetzbar“, so der Unternehmer. „Die Planarmotoren ermög­lichen eine Revolution zum Beispiel für die Verpackungs- und die Montagetechnik.“ Sie funktionieren auch bei hohen Hygieneanforderungen perfekt, da sich die Platten mit F­olien überziehen und abwaschen lassen.“ Auch in der Lagertechnik ermöglicht die Lösung neue Anwendungen.