Weidmüller wächst 2018 zweistellig auf über 820 Mio. €

Auf seinem Jahresabschlussgespräch im Dezember gab Weidmüller das vorläufige Ergebns seiner Jahresabschlusses 2018 bekannt. Danach wird ein Umsatz von mehr als 820 Mio. € (2017: über 740 Mio. €) erwartet, der von einem vor allem in der ersten Jahreshälfte guten Marktumfeld getragen wird. Außerdem konnte das Know-how im Bereich Automatisierung und Digitalisierung durch Zukäufe, Kooperationen sowie Investitionen in Forschung und Entwicklung weiter ausgebaut werden. Ein verstärkter Fokus soll auf smarter Verbindungstechnik und industrielle Infrastruktur sowie Services und Dienstleistungen gelegt werden.

Technologievorstand Volker Bibelhausen, Vorstandssprecher Jörg Timmermann sowie Vertriebsvorstand José Carlos Álvarez Tobar zeigten sich auf dem Jahresabschlussgespräch Ende 2018 in Detmold mit dem Jahr 2018 mehr als zufrieden (Bild: Weidmüller)

Neues Kunden- und Technologiezentrum

Erleben können sollen Kunden die Lösungen und Services zukünftig im Staffelgeschoß des neuen Kunden- und Technologiezentrums von Weidmüller. In dem knapp 12.000 m2 großen Gebäude wurde großer Wert auf die Aspekte Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und moderne Arbeitsplatzgestaltung gelegt. So verfügt das neue Kunden- und Technologiecenter über Büro- und Konferenzräume, in denen die Mitarbeiter interdisziplinär arbeiten können. „Aus dem digitalen Wandel wird sich die Zusammenarbeit zwischen den Mitarbeitern und mit Kunden verändern. Das CTC eröffnet vollkommen neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit – im Unternehmen und mit Kunden“, erklärte J. Timmermann. Bei der Konzeption des Gebäudes sei bewusst auf Einzelbüros verzichtet worden, um eine offene Arbeitsatmosphäre zu schaffen. Die neuen Teambüros sollen die Zusammenarbeit sowie den Austausch untereinander stärken. Auch das Open-Space-Konzept und die Break-Out-Zonen sollen dazu beitragen.