Weidmüller wächst 2018 zweistellig auf über 820 Mio. €

Auf seinem Jahresabschlussgespräch im Dezember gab Weidmüller das vorläufige Ergebns seiner Jahresabschlusses 2018 bekannt. Danach wird ein Umsatz von mehr als 820 Mio. € (2017: über 740 Mio. €) erwartet, der von einem vor allem in der ersten Jahreshälfte guten Marktumfeld getragen wird. Außerdem konnte das Know-how im Bereich Automatisierung und Digitalisierung durch Zukäufe, Kooperationen sowie Investitionen in Forschung und Entwicklung weiter ausgebaut werden. Ein verstärkter Fokus soll auf smarter Verbindungstechnik und industrielle Infrastruktur sowie Services und Dienstleistungen gelegt werden.

Ausblick auf 2019

Für das Jahr 2019 ist der Vorstand der Weidmüller-Gruppe trotz zahlreicher Unsicherheitsfaktoren insgesamt zuversichtlich, erwartet jedoch eine deutlich zurückgehende Wachstumsdynamik. Der Branchenverband Zentralverband der Elektroindustrie (ZVEI) geht 2019 von einem Wachstum von 4 % aus, der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA) rechnet mit einem Wachstum von 2 %. „Es sind viele Unsicherheiten erkennbar, die uns vorsichtig in die Zukunft schauen lassen. Neben den Währungseffekten sind dies vor allem steigende Materialkosten sowie Unwägbarkeiten durch die zunehmend protektionistische Handels- und Wirtschaftspolitik, die Auswirkungen der Brexit-Verhandlungen sowie die politische Entwicklung weltweit“, so J. Timmermann.

www.weidmueller.de