Aus der Praxis: Starthelfer und Partner für die digitale Welt

Zwei Drittel aller Unternehmen setzten in Deutschland bereits auf cloudbasierte Technologien, um sich zu digitalisieren, sagt der Branchenverband Bitkom. Im Bereich der Großunternehmen beträgt dieser Anteil sogar bereits 83 % – mit weiter steigender Tendenz. Die reine Anwendung digitaler Technologien ist aber nur der erste Schritt, um zukunftsfähig zu bleiben. Was folgen muss, ist die Fähigkeit von Unternehmen, mit diesen Technologien praktische Anwendungen zu entwickeln und neue Geschäftsmodelle zu etablieren.

Volkswagen und Microsoft entwickeln gemeinsam die Volkswagen Automotive Cloud

Die Fähigkeit, digitale Technologien nicht nur schnell zu adaptieren, sondern auch digitale Kompetenzen aufzubauen, bezeichnet Microsoft-CEO Satya ­Nadella als „Tech intensity“. Voraussetzung dafür ist der stete Zugriff auf moderne Plattformen und Tools, die bei der Adaption der Technologien helfen. Dazu gehört auch die Investition in neue und die Weiterbildung vorhandener Mitarbeiter sowie eine Arbeitskultur, die das Anwenden digitaler Technolo­gien fördert und erleichtert. Schließlich brauchen ­Unternehmen dafür eine neue Form von Vertrauen in Partner und Partnerschaften, denn die Komplexität moderner Technologien kann mittlerweile von keinem einzelnen Unternehmen allein bewältigt werden.