Multicloud-basierte Dienstleistungen für die Produktion

Um innerhalb ihrer dynamischen Märkte langfristig wirtschaftlich erfolgreich zu sein, müssen produzierende Unternehmen schneller marktreife Produkte mit kürzeren Lebenszyklen entwickeln, in immer kleineren Losgrößen wirtschaftlich produzieren und dabei eine steigende Variantenvielfalt an Produkten anbieten. Um diesen Anforderungen gerecht werden zu können, sind flexible und wandlungsfähige Produktionsprozesse erforderlich. Ein wichtiges Hilfsmittel kann dabei das Cloud-Computing sein.

Im BMBF-Projekt Multicloud werden Mechanismen und Technologien entwickelt, die es Firmen ermöglichen, Maschinen-, Produktions-, Qualitäts- und Produktionsdaten komfortabel zu erfassen und durch Services zu verarbeiten (Bild: Mikko Lemola / Fotolia.com)

Im Zuge der zunehmenden Globalisierung der Märkte wandeln sich die Rahmenbedingungen und Anforderungen an produzierende Unternehmen. Sie agieren in dynamischen und volatilen Märkten, die von einer schwankenden Nachfrage, der Forderung nach kundenindividuellen Produkten, einer steigenden Anzahl an Wettbewerbern sowie einer dynamischen Weiterentwicklung von Technologien geprägt sind. Um hier schritthalten zu können, müssen die Unternehmen ihre Produktionsprozesse in dezentralen Produktionsumgebungen im Sinne der Industrie 4.0 dynamisch automatisieren und optimieren. Dabei werden die starren Strukturen der Automatisierungssysteme zunehmen aufgelöst und statische IT-Infrastrukturen durch dynamisch ­skalierbare und betriebskostengünstigere Lösungen ersetzt. Ein Beispiel hierfür ist das Cloud-Computing.

Cloud-Computing als neues Computing-Paradigma, das bereits in Office- und Unternehmenssystemen Anwendung findet, bietet Lösungen für dynamische und flexible Infrastrukturen sowie Computing-Ressourcen, die nach Bedarf als Dienste abgerufen werden können. Eine gänzlich zentralisierte Unternehmens-IT, wie sie zurzeit noch meistens eingesetzt wird, behindert produzierende Unternehmen an der Umsetzung intelligenter Fabriken, welche aus dezentralen und vernetzten Produktionsanlagen bestehen. Mit statischen IT-Infrastrukturen und traditionellen Serverlösungen sind zukunftsgerichtete Produktionssysteme aufgrund der steigenden Datenmengen nicht mehr zu realisieren. Cloud-Computing kann deshalb als eine Basistechnologie für Industrie 4.0 angesehen werden.