Schnelle Wege zur IIoT-Lösung

Viele Unternehmen scheuen den Angang von IoT-Projekten aufgrund der damit verbundenen hohen Kosten. Aus diesem Grund gehen immer mehr Anbieter dazu über, einfache Plug-and-play-Lösungen anzubieten, die einen schnellen Einstieg in die Welt der Industrie 4.0 und des IoT ermöglichen. Dabei treten Anbieter vom Start-up über den Onlinehändler bis hin zu großen Automatisierungs- und Cloud-Playern auf den Plan – teilweise auch im Verbund. Als Namen lassen sich hier Abtis, Autosen, Bosch, Cloudrail, Dell, Software AG und Teamviewer nennen.

Unter dem Namen „io-key“ präsentiert Autosen eine Komplettlösung, die sich aus Gateway, integrierter SIM-Karte und Cloudumgebung „made in Germany“ zusammensetzt, und den schnellen Einstieg in IoT-Projekte ermöglicht (Bild: Autosen)

Fazit

Die Beispiele zeigen, dass die Angebotsvielfalt rund um IoT-Starter-Kits und -Komplettlösungen weiter zunimmt. Dabei ­treten immer neue Player mit unterschiedlichen Ansätzen und Angebotsumfängen auf den Plan. Dadurch lassen sich zwar einerseits die unterschiedlichen Anforderungen vonseiten der Anwender hinsichtlich „einfacher IoT-Projekte“ gut abdecken. Für den Anwender wird es aber auf der anderen Seite dadurch immer schwieriger, die seinen Vorstellungen entsprechende „einfache Plug-and-play-Lösung für den schnellen Einstieg ins IoT-Projekt“ zu finden.

www.abtis.de
www.autosen.com
www.bosch.com
www.cloudrail.com
www.delltechnologies.com/de-de
www.softwareag.com
www.teamviewer.com/en/products/iot/starter-kit