Digitales Fort Knox

Big Data ist auch in der Stahlindustrie ein wichtiges Thema, wie unter anderem das Beispiel Thyssenkrupp Steel zeigt. Um seine Wettbewerbsfähigkeit langfristig zu sichern, modernisiert und standardisiert der Konzern seine produktionsrelevante IT. Wichtige Eckpfeiler des Umbaus stellen dabei Data Center Container von Rittal dar.

Die standardisierten Data Center Container von Rittal unterstützen Thyssenkrupp Steel bei der Digitalisierung produktionsnaher Prozesse

Auf dem Werksgelände von Thyssenkrupp Steel in Duisburg-Bruckhausen befindet sich das Warmbandwerk 1. Eingeweiht 1955 vom damaligen Bundeskanzler Konrad Adenauer und Bundeswirtschaftsminister Ludwig Erhard ist der gewaltige Gebäudekomplex bis heute ein unverzichtbarer Bestandteil der Stahlproduktion des Unternehmens: Hier werden derzeit jährlich 3 Mio. t Stahlblöcke zu hochwertigem Qualitätsflachstahl verarbeitet. Zuletzt wurde das geschichtsträchtige Werk 2013 mit einer Investitionssumme von rund 300 Mio. € ­modernisiert.