Weidmüller beteiligt sich an taiwanischer Oring Industrial Networking

Die Weidmüller-Gruppe hat mit Vertragsabschluss am 31. Mai 2019 einen Minderheitsanteil an der taiwanischen Oring Industrial Networking Corporation (kurz: Oring) übernommen. Damit will das Detmolder Unternehmen seine strategische Partnerschaft mit Oring stärken und die technologische Zusammenarbeit vertiefen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

"Ich freue mich über den Einstieg von Weidmüller und auf die jetzt beginnende vertiefte Zusammenarbeit", sagt Angus Shih, Gründer und CTO sowie Sales & Technical Leader bei Oring. (alle Bilder: Weidmüller)

 

 

„Wir stärken Weidmüllers Position, um uns als anerkannter Player im Bereich Industrial Internet of Things zu etablieren – mit dem Anteilserwerb machen wir einen wichtigen Schritt auf diesem Weg. Zudem ergänzen wir unsere Präsenz in Asien und werden von der hohen Entwicklungskompetenz von Oring profitieren", sagte Volker Bibelhausen (rechts im Bild), Chief Technology Officer der Weidmüller-Gruppe, anlässlich des Vertragsabschluss.

Angus Shih, Gründer und Chief Technology Officer und Sales & Technical Leader bei Oring, fügte hinzu: „Oring wird als unabhängiges Unternehmen fortbestehen, aber mit Weidmüllers Know-how und globaler Aufstellung noch konsequenter und erfolgreicher an gemeinsamen IIoT-Lösungen für unsere weltweiten Märkte arbeiten. Indem wir die deutsche Arbeitshaltung in der Oring-Familie übernehmen, freuen wir uns, den gleichen Geist der Exzellenz zu pflegen, um uns auf die nächste Stufe der hochwertigen Produktentwicklung und des Unternehmensführungssystems zu heben. Ich freue mich über den Einstieg von Weidmüller und auf die jetzt beginnende vertiefte Zusammenarbeit.“

Nach Angaben von Weidmüller wird Oring, die weltweit 150 Entwickler und Techniker beschäftigt, infolge der Anteilsübernahme unter anderem ein dediziertes Entwicklerteam für die Firmengruppe zusammenstellen und sein europäisches Hauptquartier von Polen ins ostwestfälische Paderborn an den neu entstehenden Weidmüller-Standort an der Zukunftsmeile 2 verlagern. „Von der Kooperation zwischen Weidmüller und Oring sowie der jahrelangen Expertise der Mitarbeiter im Bereich Software und Programmierung profitiert somit auch die Region Ostwestfalen-Lippe und der Standort Paderborn“, erklärte V. Bibelhausen weiter.

www.weidmueller.de