Frost & Sullivan: IaaS-Markt wächst

Laut Frost & Sullivan entscheiden sich immer mehr Unternehmen für Hybrid- und Multi-Cloud-Systeme. Das Research-Unternehmen geht davon aus, dass die starke Nachfrage nach cloudbasierten Infrastructure-as-a-Service(IaaS)-Lösungen den Markt bis 2023 von derzeit 45,6 Mrd. US-$ in Richtung 150,7 Mrd. US-$ vorantreiben wird, was einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 27 % entspricht.

(Bild: fotolia_kwanchaift)

 

Nach Angaben von Frost & Sullivan nutzen Unternehmen Cloudlösungen eher für strategische Ziele wie die Unterstützung der digitalen Transformation als für taktische Zwecke wie die Senkung von IT-Infrastrukturkosten und die Reduzierung des Wartungsaufwands für Hard- und Software. Dies führe dazu, dass Unternehmen eine Infrastruktur auswählen, anwenden und verwalten, die  über mehrere Ebenen bereitgestellt wird: Vor-Ort- und cloudbasiert, wobei es sich bei den genutzten Cloudlösungen um Bereitstellungen für mehrere oder nur einem Mandanten handeln kann. Dies alles führt aus Sicht der Experten zu einer erhöhten Nachfrage nach IaaS.

"Die Mischung aus Bereitstellungsmodellen und erstklassigen Cloud-IaaS-Anbietern wird immer vielfältiger, und der Umsatzanteil von Services mit nur einem Mandanten wird gegenüber denen mit mehreren Mandanten steigen", ist Maiara Munhoz, Senior Industry Analyst für Cloud Computing, überzeugt. „Gleichzeitig wird das Aufkommen von Cloud-Brokerage- und Cloud-Management-Plattformen den Trend zu Hybrid- und Multi-Cloudlösungen vorantreiben, sodass Managed-Cloud-Service-Anbieter eine Schlüsselrolle bei der Unterstützung von Unternehmen spielen werden. Managed Service Provider (MSP) werden Unternehmen bei der Bewertung und Platzierung von Arbeitsaufkommen, der Migration von Arbeitsaufkommen und der Integration von Hybrid-Clouds unterstützen.“

Die jüngste Analyse von Frost & Sullivan Global Cloud Infrastructure as a Service Market Outlook, Forecast to 2023 analysiert den aktuellen globalen IaaS-Markt. Die Analyse bezieht sich auf Mehr-Mandanten- und Ein-Mandanten-Clouddienste, geografische Regionen (Nordamerika, Europa und Mittlerer Osten (EMEA), Asien-Pazifik (APAC) und Lateinamerika (LATAM)) und auf globale Marktanteile.

"Der Wettbewerb des Cloud-IaaS-Markts konzentriert sich auf die beiden führenden Anbieter AWS und Microsoft, die derzeit 74 % des globalen Markts halten", sagt M. Munhoz. „Nordamerika ist nach wie vor der stärkste IaaS-Markt weltweit, gefolgt von EMEA. Es wird jedoch erwartet, dass nach und nach mehr Raum von APAC und LATAM eingenommen wird. Einige APAC-Länder, wie Japan und Australien, sind diesbezüglich weiter entwickelt, aber Indien, China, Singapur, Südkorea und Hongkong stellen schnell wachsende Märkte dar.“

Frost & Sullivan verweist darauf, dass es für Cloud-IaaS-Anbieter zukünftig von entscheidender Bedeutung sein wird, in integrierte Services, in Vor- Ort- und in Cloudlösungen zu investieren. Für weitere Wachstumschancen müssen Anbieter deshalb:

  • erweiterte Dienste in der Cloud bieten, z. B. Container und Architektur ohne Server sowie Tools, mit denen Unternehmen ihre Daten verwalten, analysieren und bearbeiten können;
  • Hybrid-Bereitstellungsmodelle unterstützen, da Unternehmen erkennen, dass ein einzelnes Cloud- oder Bereitstellungsmodell nicht alle Anwendungsanforderungen erfüllt;
  • mit MSP zusammenarbeiten, um Schulungen, Programme und Funktionen anzubieten sowie
  • in die Technologieschulung von Kunden investieren, da Unternehmen weiterhin Anleitungen zur Verwendung der Cloud benötigen, um ihre Ziele bezüglich Innovation und digitaler Transformation zu erreichen.

Weitere Informationen zur Studie unter frost.ly/3kc