Werkzeugkasten für Power Quality und Energiemessungen

Auf der Hannover Messe 2019 zeigte PQ Plus Neuentwicklungen, welche den ­normativen Anforderungen der neuen Anschlussregel AR-N-4110, der Power-Quality-Nachweispflicht des Netzbetreibers und der Industrie-4.0-Umgebung vollumfänglich entsprechen.

Einspeisemessung MMB700 und Abgangsmessung mit MMI

Einspeisemessung MMB700 und Abgangsmessung mit MMI

 

Die Energiemessung ist keine einfache Aufgabenstellung. Es kommt auf die geeignete Messtechnik in Verbindung mit einem korrekten Vorgehen, der richtigen Auswertung und Interpretation der Ergebnisse an. Als Partner für die Energiemessung und Power-Quality-Bestimmung hat sich das Unternehmen PQ Plus etabliert, welches zur Hannover Messe eine Reihe von Neuentwicklungen vorstellte.

Mit dem MMB 700 wird die kompakte, vielkanalige Einspeisemessung für die Ortsnetzstation realisiert. Das Gerät enthält einen Datenlogger, der die Auswertung der Spannungsqualität nach EN 50160 in Klasse A ermöglicht. Darüber hinaus hat es weitere zwölf Strommesskanäle on Bord, die dezentral um 48 Strommesskanäle erweitert werden können. Mit diesem Gerät steht damit ein Hutschienen-Netzqualitätsanalysator für den Einsatz in CAT-IV-Umgebungen zur Verfügung. Er verfügt über einen integrierten Speicher für die Netzqualität, Oszilloskope, Slave-Daten und einer Vielzahl frei programmierbarer Funktionen. Der Zugriff kann über Modbus TCP, SNMP, UDP, Modbus RTU oder USB erfolgen. Drei Stromeingänge sind für 5-A-Stromwandler vorhanden und zwölf weitere Stromkanäle für Abgangsmessungen über das integrierte MMI-Modul mit dazugehörigen 333-mV-Wandler mit RJ12-Stecker.

Für die Abgangsmessungen in Trafostationen oder Niederspannungshauptverteilungen können zusätzliche MMI-12-­Module via RJ45-Kabel mit dem MMB 700 verbunden werden. An jedem dieser Module sind bis zu zwölf Ströme erfassbar. Bei maximal fünf miteinander verbundenen Modulen können so bis zu 60 Ströme (20 × dreiphasige Verbraucher) gemessen werden. Die Stromeingänge sind für Stromwandler J3CT (dreiphasiger Stromwandler-Satz) oder JC (einphasiger Kabelumbauwandler) mit 333 mV ausgelegt und bieten einen Anschluss über RJ12-Stecker.

Die Geräte haben ihre Feuertaufe in einem Großprojekt bereits bestanden. Bei einem europäischen Pilotprojekt werden bis zu 80.000 Ortsnetzstationen mit diesen Geräten ausgestattet und mit entsprechender IT-Umgebung (Rechenzentren oder Netzwerk) online verwaltet.